Starflotte LUV

 
Einige wichtige Daten zu unserer Flotte:

Diese werden laufend ergänzt und mit Links auf interessante Dokumente bestückt.  (Letzte Nachführung 10.Nov. 2012) Mutation zu 1960-74 mit Links auf die Jahresberichte - SM Podstplätze aller SM auf dem Urnersee. Dazu 1986 Bericht und Fotos aus der YACHT zum 75-jährigen !

1954 Gründung der Flotte am 27. März im Hotel Wilden Mann. Erster Capitän war Urs Bucher sel. , als Sekretär Markus Schriber und im Vorstand Werner Studer. Bei der Gründung hatte die Flotte 10 Stare. Dazu ein pdf. des 1- Annual Repport an die ISCYRA . Zur ersten GV den Jahresbericht zu den Aktivitäten im Gründerjahr 1954 als pdf. Bereit im Gründerjahr wurden 4 Regatten ausgetragen. 

1955 Jules Hunkeler - ältestes Flottenmitglied - kauft sein erster Star.

1955 fand auf dem Urnersee die 1. Distriktmeisterschaft statt. Hier zur damaligen Einladung Ditriktmeisterschaft 1958 mit Bild und Meldeliste Beachte bei der Meldeliste die Angabe der Bootsfarben!

1959 wird Hans Bryner mit Urs Bucher an der Vorschot Star Schweizermeister. Ein Essbeleg zeigt damalige Preise. Für 88 Franken haben 16 Personen sich verpflegt.
Hier die Rangliste:

Gold     Bryner / Urs Bucher (ZU/LUV)
Silber    Wittwer / R. Jacobi
Bronze  M. Guliviano / A. Eichenberger

1960  Jules Hunkeler löst Urs Bucher als Capitain ab. Kassier wird Eugen Oberhänsli und Sekretär Ferd Aebi. Für damaige Zeit sehr speziell, kann aus dem GV Protokoll  entnommen werden, das bei der Wahl sich dessen Frauen  Annemarie und Trudi bereit erklärt haben, die Arbeiten der Männer zu Übernehmen - jedoch die verantwortung liegt bei den Männer! Die Flotte LUV erstellt im Föhnhafen einen eigenen Kran. Auf dies Saison 1961 soll dieser in Betrieb sein. 
Olympische Spiele 1960: Urs Bucher in der Vorschot von Hans Bryner ( Flotte Lugano) werden an den Olympischen Spielen in Neapel augezeichnete 5. (26 Nationen) Die Schweiz bewirbt sich für eine Durchführung der Europa-Meisterschaft 1961. Als Austragungsort ist Brunnen vorgesehen. An der Mitgliederversammlung  vom 6.10.1960 hat sich die Flotte LUV für eine Kandidatur ausgesprochen. Hier der Jahresbericht vom 17. Januar 1961.

1961 erstellte die Flotte LUV einen Kran im Föhnhafen, der durch die Flotte bezahlt wurde. Der 6 t Kran occ. wurde von der SBB gekauft und überlebte bis in das Jahr 2002!. Hier  eine Notitz zu den damaligen Donatoren sowie die Mitgliederliste. Eine EM hat nicht statgefunden. (Leider fehlt ein Jahresbericht zu diesem Jahr).

1962 wurde mit einem Vertrag mit der Gemeinde Ingebohl das Gastrecht fixiert. Sportlicher Höhepunkt war der Herbstpokal mit einer Rekordbeteiligung von 23 Booten. (8 LUV Boote) Hier der Jahresbericht 1962.

1963 gründeten Mitglieder der Flotte LUV den Regattaverein Brunnen (RVB) Somit konnte die lang ersehnte Unabhängigkeit vom YCL zur Austragung von Regatten vollzogen werden. Beim Herbstpokal sind 28 Starboote am Start. Am Samstag versinken 4 Boote bei Sturm. Dazu das interessante Protokoll der GV LUV Fleet vom Janaur 1964. Aus den Akten wird von 90-95 Kmh gesprochen. Nicht ein Föhnsturm, sonder Westwind mit Wellen von über 1 m wurde den Starbooten zum Verhängnis. Die Rettungsboote waren mit Bergungsarbeiten von Jollensegler beschäftigt. In selbem Jahr wird erfolgt die Gründung der Vereinigung Schweizerischer Starflotten. Erster Präsident wird Walter Vettori.

1964 neuer Vorstand mit Captain Ueli Eggstein und Sekretär Fank Somm sel. sowie Seppi Grob als Kassier. Unser Gründerkäpten Urs Bucher Vertritt die Starflotte LUV an der Olympiade in Tokio. Die Flotte LUV Bewirbt sich für eine Durchführung der Star Europameisterschaft. Dazu der Jahresbericht

1965 Dr. Kurt Müller (bis 2010 Aktiv Mitglied und heute 2.ältestes Ehrenmitglied) übernimmt das Amt von Frank Somm als Sekretär. Später (ab 1970) führte er als Capitaen die Flotte und mit seinen bekannten Starbbooten < Carpe Diem > erlangte er viele Siege und war lange Zeit Nationalmannschaftsmitglied. Hier der Jahresbericht von 1965.

1966 Robert Schätzle tritt in die Flotte LUV ein. Er ist heute noch Passiv Mitglied in unserer Flotte. Unvergessen sind die Abende in Buochs. Im selben Jahr wurde im Föhnhafen eine Verholanlage erstellt, um grössere Regatten durchführen zu können. Auch hier beteiligte sich die Flotte LUV an den Kosten. Der Vorstand stellt ein Gesuch, dass der Herbstpokal vor Brunnen als <C> Event eingestuft wird. . Aus dem Jahresbericht viele Interessantes von damals.Dazu wird in Brunnen 1966 ein Star SM gesegelt

Hier die Potestplätze:

Gold      Edwin Bernet / Rolf Amrein (Zug/LUV)
Silber   Oskar Meier / Dan Wyss (ZU)
Bronze   J. Both / Stahel (RAP)

1967 Der Yacht Club Luzern bezieht das neue Clubhaus. Kurt Müller mit Hannes Kessler in der Vorschot nehmen an der ersten Frühlings Silber Star Regatta in Toulon teil. (Rangliste liegt nicht vor) Flottenmeister wird Jules Hunkeler vor Kurt Müller und Seppi Grob.Hier der dazugehörige Jahresbericht.

1968 Der Herbspreis wird gut besucht. Hier eine Rangliste zum Herbst Pokal und unserer Flottenmeisterschaft 

1969 Flotteneintritte als Aktivmitglieder von Hans Etienne (5366) , Anton Zimmermann (4937) und Albrecht Gaul (4796). (Mitgliederlise) Noch heute seglen deren Söhne Lorenz Zimmermann und Domink Gaul aktiv und bilden seit 2006 den Vorstand der Flotte LUV. Die Flotte LUV bezahlt der Gemeinde Fr. 2 000.-- als Beitrag zum Hafenausbau. Neuer Vorstand - Kurt Müller übernimmt das Amt als 4. Capitain der LUV Flotte von Ueli Eggstein. Sekretär wird Robert Schätzle und Kassier Louis de Brot. Die Zeit der Holzstare neigt sich dem Ende. Einige Mitglieder erwerben neue Kunststoffboote, die mit Alu Masten ausgerüstet sind. Mitteilung vom Captain und Resultate Flottenmeisterschaft  Gewinner Jules Hunkeler / Hannes Kessler. Hier dazu der Jahresbericht des Captain.

1970 gelingt es dem Captain Kurt den lanmgjährigen Flottenmeister Jules Hunkeler zu entrohnen. Robert Schätzle tritt als Sekretär zurück. Hier der Jahresbericht zum 1970.

1971 In Brunnen wird eine weitere Schweizermeisterschaft durchgeführt.
Rolf Amrein gewint mit seinem Zuger Steuermann Edwin Bernet den Titel!
Hier der Jahrebericht 1971 und die Rangliste sowie die  Potestplätze zur SM:

Gold      Edwin Bernet / Rolf Amrein (Zug/LUV)
Silber     M. Schatzmann /Hans Wohnlich (ZU)
Bronze  Marcel Wunderli /             (Rap)

1972 Der Star sowie Drachen sind nicht mehr Olympisch. Die Flotte LUV weist 24 Aktivmitglieder ( 21 Stare)! und 10 Accociate und 13 Passiv - Mitglieder aus.  In diesem Jahr wurde die Gastrechtvereinbarung in einen Mietrechtsvertrag geregelt. Die Flotte hat 5 Wasserplätze, 10 Trockenplätze, die alle mit Staren belegt waren. Dazu wurde die unentgeltliche Kranbenutzung geregelt. Der Vorstand wird teils neu Besetzt, die Gemahlin von Kurt übernimmt von Frank Somm das Sekretariat und Hans Etienne den Kassier von Louis de Brot.. Dazu der 7-seitige  Jahresbericht von Kurt zum 1972.

1973 wohl der Höhepunkt der Flotte in Bezug  Mitgliederzahl und Anzahl Starboote. 52 Mitglieder und 22 Starboote umfasste die Flotte LUV. Dazu der 9 - seitige ! Jahresbericht 1973 vom Capitain Dr. Kurt Müller mit vielen Interessanten Details.

1974 feiert die Starflotte LUV das 20 - jährige bestehen. In diesem Jahr wird der  Haldemann - Rossignol Star Cup erstmals ausgetragen. Damit wurde einer frühere Tradition fortgeführt, dass auf dem Alpnachersee  Stare regatieren. (Bereits 1954 fand erste Starregatt statt - unter der Organisation vom Yacht Club Luzern) Mehr Infos zum 1974 aus dem Jahresbericht. Dazu die Festansprache vonm Captain Kurt Müller.

1976 Albrecht Gaul wird neuer Captain unserer Flotte. Setretär wird Lill Meier. Unter seiner Regie findet eine weitere Distriktmeisterschaft statt, an der über 50 Boote teilnehmen. Der RVB und die Flotte LUV waren Austragungsort von vielen Schweizermeisterschaften und führte alljährlich den Herbstpokal und Flottenmeisterschaft durch.  An den Olymischne Spielen wird der Star durch den Tempest ersetzt. Hier ein Bericht dazu aus der YACHT - von 1976. Euer Captain Lorenz tritt in die Flotte ein. Gleichzeig wird auch Urs Hunkeler Mitglied. Beleg zum Eintritt

1979  versenkt an der Flottenmeisterschaft Ueli Breitschmid mit Lorenz Zimmermann den neuen amerik. Star 6165. Dazu der Bericht von Kurt Müller. Aber auch ein Foto vom Land zeigt was der Föhn bewirken kann. Hier das Bild zum Starboot <Carpe Diem> von Kurt Müller.

1980 Die Schweiz wechselt wieder in den 9. Distrikt  (Mistral - Distrikt). Der Star ist wieder Olympisch, nachdem er 1976 kurzzeitig mit dem Tempest ersetzt wurde. Die nicht Olymische Zeit hat dem Star eher Aufschwung gegeben. Dazu ein Interesanter Bericht aus der YACHT von 1980 mit Bilder.

1981  wird Udo Meier als neuer Captain gewählt.  Lill wird weiterhin das Sekretariat führen. Brunnen für eine in diesem Jahr eine weitere Star Schweizermeisterschaft durch. Hier die damalige Einladung  

Die Potestplätze belegten:
Gold      Josy Steinmayer / Reto Heilig (UB)
Silber    Christian Breitenstein /Heiri Hess (Zug)
Bronze    Marcel Wunderli /J. Wunderli (ZU)

1982 Gemäss einem Newsletter werden 2 neue Pokale gestiftet. Der eine von Dr. Kurt Müller für den Flottenmeister und der ander von Hansruedi Melliger und Walter Künzle als Starpreis der 50 Meilen Trophy. Leider werden beide Pokale vermisst!

1984  Nach vielen Quereelen wird vom Vorstand der Rücktritt bekannt gegeben und Neuwahlen auf das 1985 verlangt.  Viele Disskusionen gab die Neubesetzung, da der  Vorstand Mathias Duschek sel. selber als Capitaen  bestimmte  jedoch eine Gruppe motierte Kurt Waldvogel . Dr. Kurt Müller wurde mit der Neubesetzung beauftrag. Kurt Waldvogel lehnte das Amt jedoch ab. Schreiben von Kurt zu klaren Absage. 

1985   An der GV wird Seppe Andermatt als 6. LUV Capitaen. gewählt. Sekretärin bleibt wie bisher Berit Brodmann und euer heutige Captain Lorenz Zimmermann übernimmt das Amt des Kassier. Udo Meier wird als Beisitzer gewählt. Noch heute ist die 1. GV in dieser Zusammensetzung unvergesslich - insbesonders der Kassenbericht 1985 , der wegen 15 Rappen zu heissen Diskusionene führte. 

1986 wird das Starboot 75 jährig. Dazu ein Rückblick von Hannes Gubler, der die Geschichte des Starbootes, aber auch jene der Schweizer Flottengründungen und zum Distrikt erläutert. Exklusiv für euch ein Bericht mit Bildern aus der Zeitschrift YACHT vom 1986 zum Jubiläum.
 
1987  Eine weitere Schweizermeisterschaft findet in Brunnen statt. 
59 Boote sind am Start !  Die Flotte LUV ist mit 12 Teams vertreten.
Leider konnte sich kein Team in den Top 10 platzieren. Auf Rang 11 R. Klostermann/Plüss, Rang 14 L. Zimmermann/B. Stegmeier, Rang 14 U.Hunkeler/T.Meseck.  Hier die Gesammtrangliste und nachstehend die Podestplätze:

Gold      J.G. Vuithier / Christian Hayner (Ver)
Silber     Josy Steinmayer / Reto Heilig (Rap)
Bronze  Res Bienz / Zeltner (O)

1988 Neuer Vorstand mit Rainer Klostermann als Captain, Urs Hunkeler als Sekretär und Thomas Meseck als Kassier. Die Goldenen Zeiten dauern einige Jahre. Die Flotte LUV überlegte sich damals sogar eine 2. Flotte zu gründen, da mehrere an EM und WM teilnehmen wollten. Der Antrag von Lorenz Zimermann zu einer zweiten Flotte wurde abgelehnt. 

1991 wurde der Mietrechtvertrag überarbeitet. Dieser Regelt die Trockenplätze sowie die <Gratis> Kranbenutzung.

1995  Neuer Vorstand mit dem Captain Damian Hunkeler, Sekretär Oliver Fuchs und Kassier Dominik Gaul. Eine weiter Schweizermeisterschaft wird durchgeführt. Rangliste SM 1995

Gold
      Urs Hunkeler / Markus Lauber (LUV)
Silber     Res Bienz / Christian Rosssing (TB)
Bronze  Claude Maurer / Lucas Wyss (ZU)

2000   Eine weitere SM findet in Brunnen statt.
Hier die Rangliste Teil 1 - Teil 2

Gold      Flavio Marazzi / Renato Marazzi (TB)
Silber     Jürg Ryffel/ Cyrille Fühlemann (RAP)
Bronze  Daniel Stegmeier/Beat Stegmeier (TB)

2002 wird von der Gemeinde der alte Kran abgerissen und durch einen neuen Monster - Kran ersetzt. Der Mietrechtsvertrag mit der Flotte LUV und dem RVB wird erneuert.

2004 wird das 50 jährige Jubiläum unserer Flotte gefeiert. An einem Super Anlass  auf dem Seelisberg treffen sich viele alte LUV Mitglieder. Im Sportlichen Teil wurde eine weitere SM organisiert. 

2005 Damian Hunkeler gibt sein Amt als Captain nach 8 Jahren weiter. Lorenz übernimmt das Amt als Captain und Dominik wird Sekretär. Viel passiert in diesem Jahr. Bereits im Herbst wird ein <Oldy Treffen im YCL organisiert. 80 Personen aus der ganzen Schweiz nehmen am Anlass teil. Der neune Hafen im Fallenbach wird fertig und der Regatta Verein zügelt weg vom Fönhafen. Die Flotte LUV organisiert von da an den Herbspreis selber und es erfolgt die erste Austragungen der Star Trophy Urnersee.

2006 der Captain wird in den Vorstand des VSS als Vice-Präsident gewählt. Ein Club in der Zentralschweiz wird zu einer Durchführung der SM gesucht. Unsere Flotte wagt dies nicht ohne RVB in Eigenregie. Die SM wid an den Yacht Club Zug vergeben. Die Flotte LUV führt wieder ein Frühjahrtraining durch. Dieses wird als Zentralscheizer Training vom VSS unterstützt. Die Urnersee Trophy hat sich Etabliert und immer mehr Teilnehmer finden wieder den weg nach Brunnen. Die Regatte zählt zum Star Grand Prix und Preisgelder werden ausgeschüttet. Neuer Sponsor mit der Garage Walter Zimmermann AG von Cham engagiert sich erstmals zu unserer Regatte.

2007 wird der Mietrechtsvertrag vom 2002 von der Gemeinde überraschend gekündigt. Kündigungsgrund: neue Hafengestaltung.  

2008 konnte nach langen Verhandlungen ein neuer Mietrechtsvertrg mit der Gemeinde abgeschlossen werden. Da bereist in den letzten die Trockenplätze nur noch zur Hälfte von Starbooten belegt wurden, traf es uns nicht so sehr, dass wir nur noch 4 Trockenplätze und ein Trainings Boot Platz zugesprochen erhielten.

2009 werden mit dem RVB Präsidenten Gregor Zurfluh Gespräche aufgenommen, um für die Zukunft wieder gemeinsame  Anlässe zu organisieren. Ziel ist es, später die Regatten wieder unter dem Patronat des RVB durchzuführen. Gerade für grössere Anlässe wie eine weiter SM oder Distriktmeisterschaft ist dies der richtige weg. Die Flotte will jedoch die Tradition fortführen und den Föhnhafen als ihren Heimathafen beibehalten. Die Urnersee Trophy wird unter dem Patronat des RVB durchgefährt, die Flotte organisiert jedoch wiederum selber die Regatte.

Der Captain kauft ein Schlauchboot mit 60 PS Motor. So verfügt die Flotte über ein Trainingsboot für die Regatten und Trainings. Die Urnersee Trophy ist erneut ein Erfolg. Die Helfercrew ist eingespielt und meistert das ganze problemlos.

2010 ein weiters Jahr des Aufbaues, und hoffen, das unseren Bemühungen und aktivitäten  neue aktive Mitglieder Star unsere Flotte gewinnen zu können. In Ascona fand im Mai die SM statt - jedoch konnte  kein Lauf gesegelt werden. Alle Anwesenden VSS Mitglieder stimmten (mit 2 Ausnahmen) einer Nachholung der SM zu. Der Vorstand hatte 3 Vorschläge ( Nochmals in Ascona im Herbst, Grandson, Thun) die jedoch alle aus verschiedenen Gründen negativ ausfielen. Plötzlich stand Brunnen zur Diskussion. Alle waren begeistert und es wird unsere Urnersee Trophy -mit eine Tag verlängert zur Nachholung der SM einstimmig gewählt.  

Der Captain dachte nun gut, 10-15 Starboote mehr wird ja auch nicht so viel Mehraufwand geben. Viele Anerboten spontan ihre Mithilfe - doch wie es so ist, wenn es dann ums Arbeiten geht sind es meist die gleichen. Dem OK gehöhrten 4 LUV Mitglieder an, das  mit der VSS Sekretärin noch verstärkt wurde. (Denise Wiedmeyer, Lucas Schürmann, Vinzent Nagelisen, Oliver Fuchs und Lorenz)

Der Anlass war ein voller Erfolg und die Flotte stelle den Schweizermeister. Urs Hunkeler mit Oliver Fuchs gewannen den Titel ( für Urs war dies der 3. SM Titel) Rangliste siehe unter Rubrik Resultate.

2011 Unsere Flotte wurde mit der Austragung der Distriktmeisterschaft beehrt. Spontan war das gleiche OK und die Helfer bereit, wieder mitzumachen. Mit der Erfahrung der letztjährigen SM verlief an Land und zu Wasser alles bestens. Spezieller Dank an Lucas Schürmann, der Organisatorisch einmal mehr eine Super Leistung vollbrachte.

30 Boote waren am Start. Der grosse Favorit war der 2 malige Weltmeister Xavier Rohard FRA, der mit dem neuen Swiss Sailing Präsidenten Vincent Hagin an der Vorschot gewann. Unsere Neumitglieder Philipp Rothermund / Nils Hollweg lagen 2 Punkte zurück und errangen Silber. Gratulation !!! Knapp verpasst haben Urs Hunkeler/ Oliver Fuchs,  die Punktgleich mit Rang 3 den sehr guten 4. Rang erreichten. 

In der Wertung zur Urnersee Trophy siegte auch Xavier Rohard vor Huber Merkelbach. Als bestes LUV Boot klassierten sich Rothermund / Holleg die auch hier das Potes erreichten. Auf Rang 5 Hunkeler/Fuchs.  

2012  Rückblich auf die letzte Saison 2012

Unser Flottenanlass mit der Austragung der Urnersee Trophy war wiederum ein Erfolg. Beim Anlass verlief an Land und zu Wasser alles Bestens. Spezieller Dank an unser Regatt Obmann Lucas Schürmann, der organisatorisch einmal mehr eine Super Leistung vollbrachte.

Gemäss der Meldeliste sah es nach einem 30-er Startfeld aus. Durch teils unerwartet Absagen waren nur 23 Boote am Start. Unsere beiden LUV Mitglieder Philipp Rothermund/Nils Hollweg konnten nach dem letztjährigen 2. Rang (Anmerkung -2 Punkte hinter dem Sieger Rohard) die 58th Austragung für sich entscheiden. Gratulation !!!

Sehr gut besucht wurde unser Zuschauerboot vom Samstag Nachmittag. Viele Luv Mitglieder, Sponsoren unf Gäste namen die möglichkeit war, die Interessanten Regatten von nahe sich anzusehen.

Die Starflotte LUV hat sich im Frühjahr 2012 um die Durchführung der Star EM im Jahr 2014 beworben. Im Juni 2012 hat die Flotte LUV von der ISCYRA den Zuspruch erhalten. Der Anlass findet in der Zentralschweiz in Brunnen am Vierwaldstättersee statt, wo der Urnersee als eines der bestens Thermik-Reviere gilt. Der Anlass wird im Föhnhafen stattfinden und als Eröffnungsevent der 1. Zentralschweizer Windweek durchgeführt. Wettkampfausrichter ist der RVB - Regatta Verein Brunnen, der von der Starflotte LUV 1963 gegründet wurde.